„Leistungsmessung findet nicht statt“

Wer im Internet nach Betriebsvereinbarungen zu diversen Themen sucht, wird schnell fündig. Besonders auf Seiten mit der Zielgruppe Betriebsrat ist da alles mögliche aufgelistet. Nicht nur, daß eine regelrechte Regelungswut besteht und dann auch Betriebsvereinbarungen zur Gleichstellung, gegen Diskriminierung und gegen Mobbing erstellt werden. Auch Technologie wird geregelt, zb Telefonanlagen (was macht eine Firma in der der BR sich weigert, eine BV zum Telefon abzuschließen? – Die Antwort ist: Pleite!), Bildschirmarbeitsplätze, SAP-Systeme, Kommunikationssysteme, BDE, PZE und und. Und in nahezu allen Vorschlägen zu den Vereinbarungen ist zu lesen „Eine Verhaltens- oder Leistungskontrolle von Mitarbeitern findet nicht statt“. Warum? Wer muß sich hinter solchen Regelungen verstecken? Sicherlich kaum die Ehrlichen und auch nicht die Fleissigen. Auch nicht die Engagierten. Man sagt mir, daß dies für die Alten, die Kranken, die Behinderten sei und um zu vermeiden, daß diese mit geringere Leistung auffallen. Aber ist das wirklich so? Nein, denn jeder Arbeitgeber weiß, daß Behinderte, Alte und Kranke (schon die gemeinsame Nennung ist politisch nicht korrekt) oft weniger, dafür aber auch manchmal anders arbeiten. Um dies zu untermauern braucht es kein Verbot der Nutzung von Technologie, denn das weiß der Arbeitgeber schon. Es geht dann um die, so sagt man mir, die weniger machen und können und von denen der Arbeitgeber nichts weiß. Nun, die meisten Vorgesetzten wissen sehr wohl, wer gute Leistungen und wer eher weniger gute Leistungen erbringt, eine evtl. vorhandene Technologie macht es nur vielleicht nochmal deutlicher. Aber folgt man der genannten Logik, so sollen die durch eine Betriebsvereinbarung geschützt werden, die gerne mehr vorgeben als tatsächlich da ist. Der Arbeitgeber soll also möglichst nicht in die Lage versetzt werden, die zu erkennen, die im Prinzip sogar betrügen, die sich hinter anderen verstecken und eine Leistung bringen,  die deutlich schlechter ist als der Durchschnitt aller Kollegen. Ist das also der Kern dieser Betriebsvereinbarungen? Es sieht ganz danach aus. Und deshalb brauchen wir in Deutschland besonders gute Produkte, die uns diese Zustände erlauben. Im Wettbewerb würden wir sonst immer verlieren.

Advertisements

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leistungslohn, Wetter Unternehmensberatung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s