Halbwertszeit Prämienlohn

Ein Anreizsystem wirkt erfahrungsgemäß (wenn es richtig gemacht ist) besonders gut nach der Einführung. Wer zb. ein System zur Produktivitätsverbesserung einführt hat besonders am Anfang oft große Erfolge da viele Themen bisher brachlagen (Motto: „Wollte ich immer schon sagen“). Danach wird es natürlich mühsamer, die Zuwächse kleiner oft, dafür aber nachhaltiger. Will heißen, man geht dann auch den strukturellen Dingen auf den Grund, kümmert sich um schwierigere Themen und auch um die vielen störenden Kleinigkeiten. Irgendwann ist eine Art Optimum erreicht, d.h. weitere Verbesserungen sind kaum möglich und das System dient vor allem zur Absicherung nach unten, um einen Rückfall und Verlust zu vermeiden. Das nenne ich die Phase 3 im Lebenszyklus eines Anreizsystems. An dieser Stelle beginnt auch die Diskussion oft, ob man das System noch braucht. Die Antwort ist in Phase 3 aber ein eindeutiges Ja. Hier abzuschalten wäre verheerend, im Falle von Prämien wird zudem auch schwierig. Denn die Prämie nicht mehr zu bezahlen, führt zu geringer Begeisterung bei den Mitarbeitern. Dies zusammen mit der noch immer vorhandenen „Restwirksamkeit“ ist Grund genug, das System NICHT abzuschalten. Irgendwann kommt dann der Übergang in Phase 4, der langsame Niedergang. Die Gründe sind vielfältig: nicht mehr alle Mitarbeiter sind im Thema geschult (eher die Minderheit), Personalwechsel in den Fachabteilungen (Personal, Zeitwirtschaft) haben Wissen und Methodik dünner werden lassen, hinzu kommt vielleicht ein neuer Betriebsrat, der die Einführung nicht mitbekommen hat, die Protagonisten und Initiatoren des Systems sind vielleicht nicht mehr da, die Kennzahlen werden anders erfaßt, Prioritäten haben sich geändert, es wurden Ausnahmen definiert usw. Dies alles führt zu einem schleichenden Erodierungsprozeß mit abnehmender Wirksamkeit. In dieser Phase 4 ist es Zeit für ein Update, für Überarbeitung, Straffung und Neugestaltung, Vereinfachung. Alles was hilft, die Systematik wieder zurechtzurücken. Dies muß geschehen bevor Phase 5 eintritt. Phase 5 ist, wenn das System sich ins Gegenteil verkehrt hat, Produktivität und Veränderung eher verhindert als fördert, der Aufwand zur Pflege den Nutzen übersteigt und nur noch die Prämie im Vordergrund steht, nicht mehr der Gedanken, der zur Prämie führen sollte.

Advertisements

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leistungslohn, Wetter Unternehmensberatung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s