Schulungen und Seminare zur Führung

Schier endlos erscheinen die Diskussionen über richtige, falsche, mangelhafte oder gute Führung. Vielfältig und unübersichtlich sind die Angebote zu Schulungen, Seminaren, Kursen oder Coaching. Meist angeboten von Psychologen oder Pädagogen, die sich in der Beratung und unter den „Coaches“ tummeln. Mag ja sein, dass es gerade bei jungen angehenden Führungskräften Sinn macht, diese zum Nachdenken über Führung anzuregen. Doch all die Schulungen, Vorträge und Seminare vergessen etwas Wesentliches. Zum Beispiel: Glaubt man wirklich, dass ein gestandener Mann (Manager) oder von mir auch aus eine mit beiden Beinen im Leben stehende Frau (Managerin) sich ändern nach einem Seminar? Wer das glaubt, sieht Führung als ein Accessoire, als etwas, was vom Mensch unabhängig ist. Und hat -man möge mir die Deutlichkeit verzeihen- eher wenig Menschenkenntnis. Denn Führung muß von innen kommen bzw. kommt von innen. Ein Anführer wird man nicht nach einer Schulung, Rückgrat und psychische Stärke kommen nicht durch Seminare. Bestenfalls kann es ein paar Aha-Effekte geben, wie man vielleicht mit kleinen Unbedachtheiten eine große Negativwirkung auslösen kann und für diese dann etwas sensibel im Vorfeld werden. Einem ungehobelten Klotz, einem impulsiven oder extrovertierten Menschen oder einem schüchternen und unsicheren Zeitgenossen wird das alles nichts bringen. Und soll es eigentlich auch nicht. Denn Führungstrainings werden oft verstanden und eingesetzt um die Persönlichkeit zu ändern. Deshalb ist es eine oft subtile Mitarbeitertäuschung und ein Übergriff des Managements auf die Führungskräfte, allerdings ohne, dass diese sich wirklich darüber bewußt sind. Damit verdient das Unternehmen eher Mißtrauen, denn eine verantwortungsvolle Unternehmensleitung ist nicht übergriffig sondern schützt auch seine Führungskräfte vor dem Versuch, aus ihnen Marionetten zu machen. Und vor dieser Übergriffigkeit muß immer und wieder gewarnt werden. Sie kommen in Gestalt von Beratern, Trainern und Coaches zu NLP (neurolinguistischer Programmierung) daher oder verstecken sich auch gern hinter „systemischer Beratung“. Wo Wissenschaft darauf steht, fehlt diese fast immer, dafür kommen Elemente der Psychotherapie hinein und noch etwas Management-Esoterik dazu. Beides gehört nicht den Mitarbeitern aufgestülpt, und schon gar nicht ohne deren Wissen und ohne dass jene sich gegen diese versuchten Gehirnwäschen wehren können. Mitarbeiter motivieren oder Mitarbeiter manipulieren, der Grad ist schmal.

Kein „Powerpoint-Karaoke“ und auch keine Pseudo-Wissenschaft gibt es bei uns. Wetter Unternehmensberatung ist die Garantie für seriöse und wirksame Beratung. Respekt vor Mitarbeiter, Betriebsräten und Auftraggebern gehört dazu.

Werbeanzeigen

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Führung, Wetter Unternehmensberatung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.